Sprachförderung

Sprache ist als Werkzeug des Denkens ein sehr wichtiger Schlüssel zum Bildungserfolg!

Wann und für wen ist Sprachförderung wichtig?

Prinzipiell ist Sprachförderung für alle Kinder und Jugendliche wünschenswert. Je früher sie Sprache beherrschen, umso einfacher haben sie es, den Anforderungen in allen Lebensbereichen gewachsen zu sein. Besonders wenn Kinder und Jugendliche im Vergleich mit Gleichaltrigen Schwierigkeiten im grundlegenden Sprachverständnis und aktiven Sprachausdruck haben, oder nur geringe motorische und feinmotorische Fähigkeiten haben, sollten Eltern darüber nachdenken, mit gezielter Sprachförderung dem entgegenzuwirken.

Was ist Sprachförderung? Bedeutung

Sprachförderung beinhaltet alle Methoden, um Kinder und Jugendliche auf den gleichen sprachlichen Entwicklungsstand Gleichaltriger zu bringen, d.h. Fortschritte in der Beherrschung der Landessprache zu machen. In der Sprachförderung wird ein grundlegendes Sprachverständnis und Fähigkeiten zum aktiven Sprachgebrauch vermittelt und gefördert.

Dies ist eine interdisziplinäre Aufgabe, d.h. dass viele Lehrkomponenten wichtig sind, wie die Entwicklung und das Üben wichtiger motorischer und feinmotorischer Fähigkeiten wie Schriftbildverbesserung und Diktat, die Förderung und Unterstützung sozialer und personaler Kompetenzen durch regelmäßige Teilnahme auch in kleinen Unterrichtsgruppen im Hinblick auf größere Gruppen wie Schulklassen in der Schule. Durch Lesen soll das Interesse an Büchern stimuliert und erhöht werden. Dies führt ebenfalls zur Verbesserung des aktiven und passiven Wortschatzes und ist somit ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu mehr Integration, mehr Gemeinschaftsgefühl oder Zugehörigkeitsgefühl der Kinder und Jugendlichen in der Schule.

Wie gelingt Sprachförderung? Voraussetzungen

Ein weiterer, sehr wichtiger Baustein für das Gelingen von Sprachförderung ist die aktive und verlässliche Teilnahme am Unterricht, eine hohe Motivation der Schüler und der Eltern.
Das starke Interesse der Eltern an der Lernentwicklung ihrer Kinder ist hier von besonderer Bedeutung, denn das ist ein wichtiger Gelingensfaktor bei der Vermittlung von Sprachkenntnissen. Eltern sind also hier als wichtiges Bindeglied gefragt und werden aktiv in die kontinuierlichen Fördermaßnahmen einbezogen (z.B. durch die Anschaffung eines Leseausweises für die Stadtbücherei). Dabei ist auch zu beachten, dass passives Konsumieren von Sprache wie z.B. durch Fernsehen, ohne Effekt ist. Auch darauf sollten Eltern achten. Nur durch aktives Verhalten wie Lesen, Erzählen, Vorlesen, also ein positiver Umgang mit Büchern bereits im Elternhaus, gelingt das Vorhaben Sprachförderung.

Wie gestaltet sich der Sprachförderunterricht?

Zu Beginn des Sprachförderung erfolgt eine Lernstandsaufnahme des jeweiligen Schülers um den genauen Sprachstand zu ermitteln.

Der nachfolgende Unterricht wird von vielen unterschiedliche Fördermaßnamen wie Lesen und Erzählen von Bildern, Vorlesen, Nacherzählen von Gelesenem, Miteinander-Sprechen, Einander-Zuhören, Verstehen des Gesprächspartners, Sich-Äußern, das Vermitteln sprachlicher Normen wie Grammatik und Rechtschreibung, Wortschatzarbeit, Schulung der motorischen Fähigkeiten der Schüler durch Diktate und Schreibübungen allgemein zur Schriftbildverbesserung geprägt.
Zusätzlich werden auch die Eltern aktiv durch regelmäßigen Informationsaustausch über den Lernstand ihres Kindes einbezogen, und das einmal erstellte Lernprogramm wird immer wieder angepasst.

Ergänzend ist hier auch die schulbegleitende Hausaufgaben-, Sprach- und Lernhilfe.
Wenn es erwünscht ist, nehmen wir gerne Kontakt mit den Schulen auf und halten Rücksprache.

Ziel der Sprachförderung? Ergebnisse und Vorteile

Unser Anliegen ist es, bei Ihrem Kind eine deutliche individuelle Weiterentwicklung des aktiven Sprachschatzes und des Sprachverständnisses v.a. in der Alltagskommunikation und Wortschatzerweiterung zu erreichen. Ebenso wollen wir die Verbesserung im motorischen und feinmotorischen Bereich und die dann deutlich werdenden Entwicklungsschritte im Selbstvertrauen und in der Bereitschaft sich zu konzentrieren erzielen. Das stärkt in der Folge dann die Sozialkompetenz und Kontaktfähigkeit ihres Kindes.

Durch unsere optimalen Lernanregungen tragen wir zur besten Sprachentwicklung und Allgemeinwissen und zu einer positiven Persönlichkeitsentwicklung ihres Kindes bei. Dabei werden die Ängste Ihrer Kinder und etwaige Vorbehalte von Ihnen als Eltern gegenüber der Schule abgebaut, was Ihren Alltag und das Schulleben Ihrer Kinder enorm erleichtert.

Wo können Sie Unterstützung erhalten? Wie lange braucht ihr Kind Sprachförderung und in welcher Form? Was kostet Sprachförderung in der Lernförderung Winnenden?

Bei uns in der Lernförderung Winnenden können Sie diesen gezielten Sprachförderunterricht erhalten. Ein kostenloses Beratungsgespräch mit Lernstandsaufnahme hilft Ihnen bei Ihrer Entscheidung, in welchem Umfang ihr Kind diesen erhalten soll.

Ob im Einzelunterricht oder in Kleinstgruppen von bis zu 3 Schülern kann unser Angebot in Anspruch genommen werden. Auch ein Übergang in herkömmlichen Grundschulnachhilfeunterricht ist jederzeit möglich. Wir beraten Sie jederzeit.

Als Kostenrichtlinie für Einzelunterricht bei einer Mindestlaufzeit von 6 Monaten gelten 249€ im Monat, in der Kleinstgruppe 139€ im Monat. Kombinierter Unterricht (Sprachförderung/Grundschulnachhilfe, bzw. Wechsel von Einzelunterricht in Gruppenunterricht) ist individuell jederzeit möglich. Die Preise werden dementsprechend angeglichen. Im Beratungsgespräch erhalten Sie Ihr individuelles Kostenangebot.

Unsere Leistungen können auch mit der Bildungskarte eingelöst werden. Fragen Sie uns.